Wenn das Kaninchen krank ist...

Woran erkenne ich, dass mein Kaninchen krank ist?

  1. Es frisst nur noch wenig oder nichts mehr
  2. es sitzt teilnahmslos in einer Ecke und möchte nichts machen
  3. es liegt auf dem Bauch und möchte nicht aufstehen
  4. es atmet sehr schnell und flach
  5. es knirscht mit den Zähnen
  6. ein Auge ist verschlossen oder tränt
  7. es hat einen Kotklumpen am Hintern
  8. es niest oft

 

Was hat es nur?

  1. vielleicht hat es etwas falsches gefressen und es geht ihm deshalb schlecht. Oder seine Zähne sind zu lang, so dass es nicht mehr richtig kauen kann
  2. es kann Altersschwäche sein (wenn es älter als 7 Jahre ist), aber es kann auch einfach irgendwelche Schmerzen haben
  3. es hat Bauchschmerzen. Diese können durch giftige gefressene Pflanzen entstehen, oder wenn es sehr stark ist auch durch einen Tumor
  4. dies kann durch einen Hitzeschlag passiert sein oder durch einen Tumor, der die Atmung behindert
  5. das bedeutet nur pauschal, dass das Tier starke Schmerzen hat
  6. das kann eine Art Bindehautentzündung sein
  7. vermutlich saß es zu lange in nasser Erde oder einem schmutzigen Stall
  8. es hat einen Kaninchenschnupfen

 

Was soll ich tun?

  1. Geh zum Tierarzt. Er soll die Zähne kontrollieren und bei Bedarf kürzen.
  2. Auch hier ist ein Besuch beim Tierarzt die beste Wahl. In diesem Fall könnte evtl. auch ein Anruf genügen.
  3. Gib ihm viel Futter, damit das Gift kompensiert wird. Außerdem kannst du ihm für den Bauch auch warmen Tee (z.B. Kamille) verabreichen
  4. Das Kaninchen muss umgehend in einen kühlen Raum (z.B. Keller) gebracht werden und benötigt viel Wasser und Flüssigkeitbehinhaltendes Obst (z.B. Wassermelone, Karotte). Nichts zu süßes!
  5. In diesem Fall solltest du zum Tierarzt gehen.
  6. Das Auge kann mit Kamillentee vorsichtig abgetupft werden (es darf nicht tropfen!) und es können die homöopatischen Kügelchen "Euphrasia" und "Arnica" gegeben werden. (Am besten in ein Stück Apfel hineindrücken, dass sie auch gefressen werden!)
  7. Nutze folgende Anleitung um ihn zu entfernen (-> Kotklumpen am Hintern) oder gehe zum Tierarzt.
  8. Bei Kaninchenschnupfen sollte ebenfalls ein Tierarzt zu Rate gezogen werden, da diese u.U. tödlich enden kann.

Nach oben


nPage.de-Seiten: Nick's verrückte 3D World | Links